Arbireo kauft neun Handelsobjekte für 38,5 Mio. Euro

Arbireo kauft neun Handelsobjekte für 38,5 Mio. Euro

Arbireo Capital hat für seinen Spezial-AIF Lebensmittel-Einzelhandel das SevenWest-Portfolio mit sieben Lebensmittel- und Fachmärkten sowie zwei einzelne Discounter in separaten Transaktionen erworben. Verkäufer des SevenWest-Portfolios ist die Gesellschaft DIWG Capital. Ergänzend zu den Angaben der DIWG von vergangener Woche teilte Arbireo nun mit, dass es sich bei den Mietern um Edeka, Lidl, Netto und Rossmann handelt und sich Teile des Portfolios neben Nordrhein-Westfalen auch in Niedersachsen befinden. Die Gesamtfläche beträgt 15.700 qm, der Leerstand derzeit 1%. Bei den zwei Einzelobjekten handelt es sich um eine Filiale von Aldi Süd in Baden-Württemberg (1.300 qm) und einen Netto in Brandenburg (1.100 qm). Das Transaktionsvolumen für alle neun Objekte beträgt rund 38,5 Mio. Euro. Damit verfügt der Fonds über ein investiertes Volumen von 165 Mio. Euro, das Zielvolumen von 210 Mio. Euro soll im Laufe des zweiten Quartals 2019 erreicht werden.

2019-04-25T09:02:48+00:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen