//Trendreport Logistik 2019

Trendreport Logistik 2019

DIWG veröffentlicht “Trendreport Logistik 2019”

Durch das weitere Wachstum des Onlinehandels wird auch zukünftig die Nachfrage nach Logistikimmobilien auf hohem Niveau stabil bleiben. Deswegen werden tendenziell kleinere Logistikimmobilien in zentraleren Lagen an Bedeutung gewinnen. Dies wird sich jedoch vor allem in den Ballungsräumen bemerkbar machen und macht die „klassischen“ Warenverteilzentren keineswegs überflüssig.

Die Mieten in den von uns erfassten Objekten sind im letzten Jahr erneut angestiegen. Damit setzt sich der Trend der letzten Jahre weiter fort. Die bundesweit ermittelte Durchschnittsmiete für Neuverträge aus dem Jahr 2018 liegt im Durchschnitt bei 6,76 Euro pro Quadratmeter, was in etwa einer Verdoppelung seit 2013 entspricht. Insgesamt sind die Mieten seit 2013 kontinuierlich angestiegen und übertrafen 2018 erstmals wieder die relativ hohen Nominalmieten des Jahres 2003. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass die hohen Mieten in 2003 durch Großabschlüsse zu überdurchschnittlichen Konditionen beeinflusst wurden.

Die in den letzten Jahren ohnehin starke Nachfrage nach Logistikinvestments ist seit 2011 sprunghaft angestiegen und erreichte im Jahr 2017 einen neuen Rekord. Im Jahr 2018 gab das Investitionsvolumen für Logistikimmobilien zwar leicht nach, lag aber dennoch deutlich über dem Durchschnittswert der letzten fünf Jahre. Bei einem bundesweiten Investitionsvolumen von rund 79,0 Milliarden Euro wurden rund 7,9 Milliarden Euro in Logistik- und Produktionsimmobilien investiert. Dies entspricht einem Anteil von 10 Prozent. Bedingt durch den starken Nachfrageanstieg sind die Renditen seit 2009 auf Talfahrt. Während die Spitzenrendite an den Top-5 Standorten (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München) im Jahr 2009 noch bei knapp 7,5 Prozent lag, wurden zum Jahresende 2018 nur noch rund 4,05 Prozent erreicht. Im Laufe des ersten Halbjahres 2019 gab die Rendite weiter nach und erreichte zuletzt nur noch 3,9 Prozent.

Durch den kontinuierlich wachsenden Umsatz im Online-Handel steigt der Bedarf an Logistikflächen (insbesondere Distributionsflächen) stetig, während der stationäre Handel, insbesondere in den Bereichen Elektronik und Mode, bereits stark unter der Online-Konkurrenz leidet.

© Bild: Zalando

Den Trendreport als Pdf finden Sie hier (9 MB).

2019-09-16T17:34:27+00:00

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen